Startseite

Konferenz: „The OSCE as Mediator: Instruments – Challenges – Potentials”

6. Juli 2016, Auswärtiges Amt, Berlin

Im Rahmen des deutschen OSZE Vorsitzes veranstaltete das Auswärtige Amt in Zusammenarbeit mit der Initiative Mediation Support Deutschland eine internationale Konferenz zu Mediation und Mediation Support innerhalb der OSZE, bei der Vertreterinnen und Vertreter von OSZE Institutionen, aus Teilnehmerstaaten und Fachorganisationen sich zu Ansätzen, Praxis und Herausforderungen austauschten. Der vorliegende Konferenzbericht fasst die Hauptergebnisse zusammen.

Konferenzbericht (englisch)

Expertenklausur ‚Identifying Mediation Entry Points‘

5. Oktober 2015, Auswärtiges Amt, Berlin

Internationale und deutsche Mediationsexpertinnen und Experten diskutierten die Rolle von Konfliktanalyse in der Erkennung von Zugängen für Mediationsmaßnahmen, und stellten Repräsentanten des Auswärtigen Amtes verschiedene Analysemethoden vor.

Bericht der Expertenklausur (auf Englisch)

Programm der Expertenklausur

Konferenz: 'Deutschland als Vermittler: Friedensmediation und Mediation Support in der deutschen Außenpolitik'

25. November 2014, Auswärtiges Amt, Berlin

Programm

Der Konferenzbericht berichtet nicht nur über die Ergebnisse der Konferenz, sondern zeigt auch konkret die Handlungsmöglichkeiten Deutschlands in der internationalen Friedensmediation auf.

Deutsche Version

Englische Version

Darüber hinaus sind noch die folgenden Pressestimmen und Reden verfügbar:

Pressemitteilung zur Mediationskonferenz

Die Rede von Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer zur Eröffnung der Konferenz Friedensmediation

Ein Bericht des Deutschlandradio Kultur über die Konferenz

Eindrücke der Konferenz Friedensmediation 2014

Copyright der Fotos: ZIF / Mike Auerbach

Kurse im Bereich Mediation

Multitrack Peace Mediation - November 2016 - Mai 2017

Zum fünften mal beginnt im Herbst 2016 in Berlin der Kurs "Multitrack Peace Mediation", der von inmedio berlin in Zusammenarbeit mit CSSP - Berlin Center for Integrative Mediation durchgeführt wird.

Neben dem Training in Mediationsgrundlagen werden insbesondere die Konfliktbearbeitung im Kontext von Friedensprozessen und der Entwicklungszusammenarbeit im Fokus stehen. Das fünfzehntägige Training wird in 3 Modulen a 5 Tagen und komplett auf Englisch stattfinden.

Die TrainerInnen sind Ljubjana Wüstehube, Christoph Lüttmann, Dirk Splinter und Norbert Ropers. Die Berghof Foundation, Mitbegründerin des Kurses, ist infolge anderweitiger Verpflichtungen diesmal nicht als institutioneller Partner beteiligt.

Mehr Information über den Kurs und die Inhalte finden Sie im Kurs Flyer oder kontaktieren Sie mpm(at)inmedio(dot)de.

Peace Negotiation and Mediation Processes on Track I: Mediating International Conflicts - 6. -11. November 2016 in Berlin

Dieser Kurs konzentriert sich auf Mediationsprozesse die auf Track I kurz nach dem Ende des offenen Konflikts stattfinden. Er fokussiert sich auf das effektive Erreichen von Waffenstillstandsabkommen, und welche Herausforderungen Mediatoren und Mediationsteams begegnen. Der Kurs hebt auch die Einbindung von lokalen Mediatorinnen und Mediatoren hervor, so dass Maßnahmen auf schon existierende Konfliktlösungsexpertise und -strukturen aufbauen und umsetzbare Vereinbarungen gefunden werden können. Die Kurssprache ist Englisch.

Dieser Kurs wurde vom ZIF in Zusammenarbeit mit der Berghof Foundation konzepiert und wird gemeinsam durchgeführt. Die TrainerInnen sind praktizierende Mediatoren mit Erfahrung im internationalen Krisenkontext.

Mehr Information über den Kurs und des Bewerbungsprozess finden Sie auf der Kursseite des ZIF.

Zertifikat (CAS) Nationale Dialoge & Friedensmediation; 13.-17. Februar 2017 in Basel

Nationale Dialoge werden zu einem immer wichtigeren Thema in internationalen Debatten. Dieser Ansatz gilt als vielversprechend, um die Ursachen gewaltsamer politischer Konflikte in einer inklusiven Weise anzugehen und zu lösen. Nationale Dialoge können vor, während oder nach Friedensverhandlungen eingerichtet werden.

Vor dem Hintergrund des wachsenden Interesses an diesem Thema vermittelt dieser 10-tägige Kurs (vor Ort) in Kombination mit Online-Modulen:

  • Einblicke, wie man Nationale Dialoge verstehen, konzipieren und unterstützen kann;
  • Training im Bereich Dialog und Mediationspraktiken;
  • Reflexion zu Erkenntnissen, die aus früheren und laufenden Nationalen Dialogen gezogen werden können.

Der Kurs wird gemeinsam von der Berghof Foundation und swisspeace angeboten und umfasst Expertenvorträge, Fallstudien, Simulationen und Reflexion. 

Mehr Information über den Kursinhalt und die Kursdaten erhalten Sie auf der Kursseite der Berghof Foundation.

Seminar MA Program in Mediation: Mediation in International Peace Processes

The three-day seminar "Mediation in International Peace Processes" (3 ECTS) takes place every 1.5 years as part of the Master’s Program in Mediation at European University Viadrina Frankfurt (Oder). The seminar is taught in German and open to a limited number of external participants. Participants learn about

  • the current developments in international conflicts and peace processes, 
  • the issues, actors, approaches and normative frameworks of peace mediation
  • the methods and skills of peace mediation,
  • the practical and ethical dilemmas of mediation in this field and
  • the spectrum of activities, roles and formats in the growing mediation support field.    

The seminar offers inputs, discussions, focus groups, practical exercises, interactive simulations and exchange with experts and practitioners from the field.

The Master’s Program in Mediation is an interdisciplinary, post-graduate program at the European University Viadrina Frankfurt (Oder), offered in cooperation with the Institut für Anwaltsrecht at Humboldt University Berlin. The three-or four-semester program entails full practical mediation training and academic seminars on the fundamentals and key features of mediation. Courses are taught in German, partly as distance learning modules, partly as in-class workshops.