Startseite

Die Organisationen

Die Initiative Mediation Support Deutschland (IMSD) besteht aus einem Konsortium aus fünf deutschen Organisationen aus dem Bereich Mediation und Mediation Support. Ziel der Initiative ist es, das vorhandene Wissen zu Friedensmediation und Mediation Support für Akteure des Auswärtigen Amts und andere zentrale Entscheidungsträger im Themenbereich zugänglich zu machen und zum Austausch zwischen den involvierten Personen und Institutionen beizutragen. Das soll einen Beitrag zur Stärkung der Friedensmediation in Deutschland leisten und zu ihrer besseren Verankerung als wesentliches außenpolitisches Instrument beitragen.

Zu diesem Zweck hat die IMSD 2013 zum Thema Friedensmediation und Mediation Support Kurzinformationen und Vorschläge für die Politik verfasst:

2017 liegt die Koordination der IMSD bei inmedio, und ist unter imsd-koordination(at)inmedio.org erreichbar.

Mitglieder der IMSD sind:

Berghof Foundation

Berghof Foundation

Die Berghof Foundation wurde vor 40 Jahren als eine unabhängige und gemeinnützige Nichtregierungsorganisation gegründet. Sie unterstützt Konfliktparteien und andere Akteure in ihren Bemühungen, durch Friedensförderung, Friedenserziehung und Konflikttransformation politischen und sozialen Wandel sowie dauerhaften Frieden zu erreichen.

Im Fokus der fünf regionalen (Kaukasus, Südost Asien, Südost Europa Lateinamerika und MENA) und drei thematischen Programme stehen Dialogprozess-, Verhandlungs- und Mediationsunterstützung in Konfliktregionen. Darüber hinaus  wird die Berghof Foundation regelmäßig von Verhandlungsteams, zivilgesellschaftlichen Organisationen, sowie bi- und multilateralen Organisationen um direkte Unterstützung und Beratung ersucht.

Die Berghof Foundation hat ihren Hauptsitz in Berlin mit Büros in Tübingen, Bangkok und Sana’a. Von dort aus arbeitet ein engagiertes, internationales Team eng mit Partnern in Konflikt- und Krisenregionen. Ein international besetzter Stiftungsrat unterstützt die Arbeit der Berghof Foundation.

Kontakt: Luxshi Vimalarajah, Programmdirektorin Dialogue, Mediation and Peace Support Structures

Webseite: www.berghof-foundation.org

Center for Peace Mediation an der Europa-Universität Viadrina

Center for Peace Mediation an der Europa-Universität Viadrina

Das Center for Peace Mediation (CPM) ist eine unabhängige, praxisorientierte Forschungseinrichtung des 2007 gegründeten Instituts für Konfliktmanagement der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder).

Das Center erforscht und begleitet die Praxis der Friedensmediation mit dem Ziel, die Akteure des Feldes darin zu unterstützen, ihre Vermittlungstätigkeiten effektiver, reflektierter und verantwortlicher zu gestalten. In seiner Forschung sucht das CPM nach Wegen, wie Mediatoren mit den Dilemmata und Grenzen ihrer Arbeit konstruktiv umgehen können. In seinen Lehr-, Trainings- und Beratungstätigkeiten für Diplomaten, Entscheidungsträger und zivilgesellschaftliche Akteure verbindet das Center Methodik, Ethik und rechtliche Dimensionen der Friedensmediation.

Kontakt: Julia von Dobeneck, Senior Project Manager & Researcher 

Webseite: www.peacemediation.de / www.ikm.europa-uni.de

CSSP - Berlin Center for Integrative Mediation

CSSP - Berlin Center for Integrative Mediation

CSSP entwirft und realisiert track-übergreifende politische Mediationsprozesse in Transformations- und Konfliktregionen, zusammen mit Partnern in den jeweiligen Ländern. Die Organisation unterstützt insbesondere PolitikerInnen, politische Gremien mit multi-ethnischer Besetzung und zivilgesellschaftliche VertreterInnen darin, Konflikte durch Dialog, Vertrauensbildung und Verhandlungen zu bearbeiten und zu transformieren.

Die gemeinnützige Organisation mit Hauptsitz Berlin ist 2005 als "Lessons Learned" Projekt aus Prof. Dr. Christian Schwarz-Schillings Arbeit als Internationaler Mediator in Bosnien und Herzegowina (1995-2004) entstanden. Seitdem ist die Organisation im Bereich Mediation, Mediation Support, sowie politischer Dialog und Empowerment  tätig in Ägypten, Tunesien, Nepal und dem Südkaukasus, dem Westlichen Balkan und in Osteuropa tätig.

Kontakt: Christoph Lüttmann, Integrative Mediator, External Relations

Webseite: www.cssp-mediation.org

inmedio berlin - institut für mediation, beratung, entwicklung

inmedio berlin - institut für mediation, beratung, entwicklung

inmedio berlin ist ein Beratungsinstitut, mit den Zielen der Unterstützung von Menschen in Konfliktsituationen, der Verbreitung von Mediation und ziviler Konfliktbearbeitung und der Förderung von und Dialog- und Versöhnungsprozessen. Seit 1998 führt inmedio Mediationen und Mediationsausbildungen nicht nur für Unternehmen und Non-Profit-Organisationen sondern auch für Akteure der Entwicklungszusammenarbeit und Friedensförderung durch. Inmedio ist beteiligt am Aufbau und der Unterstützung von lokalen Mediatoren-Pools und Dialogprojekten u.a. in Nepal, Äthiopien, Ägypten, Libyen und dem Südkaukasus sowie Mediationsprojekten mit Kriegsflüchtlingen aus Syrien und dem westlichen Balkan.

Kontakt: Dirk Splinter / Ljubjana Wüstehube, Co-Directors

Webseite: www.inmedio.de/peace

Zentrum für Internationale Friedenseinsätze


Ob Human Rights Officer für die UN im Südsudan, Political Advisor der EU-Mission in Afghanistan oder Election Expert in Haiti: Das Zentrum für Internationale Friedenseinsätze (ZIF) ist Deutschlands zentraler Ansprechpartner für Zivilpersonal in internationalen Friedens- und Wahlbeobachtungseinsätzen. Im Auftrag von Bundesregierung und Bundestag suchen, trainieren und vermitteln wir zivile Fachkräfte.

Im Bereich Krisenprävention, u.a. auch Mediation führt das ZIF Trainingskurse und Dialogprozesse durch, und besitzt Kompetenz im Aufbau und der Betreuung von Personal-Rostern.

Kontakt: Sebastian Dworack, Teamleiter International Capacity Development, Operations

Webseite: www.zif-berlin.org